Lagerung / Lager / Lagersuche / Lagerplatzorganisation / alle Lagerklassen

Die richtige Lagerung und ihre Lagerklassen – mit LogCoop

Je nach Art der auszuliefernden Waren und Produkte unterscheidet sich die Lagerklasse. Dies wirkt sich zudem auf die Lagerplatzorganisation aus, da nicht jedes Lager die nötigen Anforderungen der bestehenden Warenströme erfüllt. Vor allem bei Warenströmen mit Gütern aus unterschiedlichen Kategorien spielt die richtige Lagerung eine zentrale Rolle, über die wir Sie hier genauer informieren.

Warum Lagerklassen für die Lagersuche entscheidend sind

Lagerklassen spielen eine wichtige Rolle, um die Eigenschaften eines Produkts bereits direkt während des Transports zu erkennen. Dementsprechend verändern sich die Anforderungen an die Lagerung und die damit verbundenen Prozesse zum Umgang mit den Gefahrstoffen. Konkret geregelt sind die verschiedenen Klassen für die Lagerung dabei in der TRGS 510. So werden insgesamt 13 Lagerklassen unterschieden, zu denen es konkrete Regeln für die Lagerung gibt.

Folgende Arten sind zu beachten:

  • Lagerklasse 1 - Explosive Gefahrstoffe
  • Lagerklasse 2 A - Gase (ohne Aerosolverpackungen und Feuerzeuge)
  • Lagerklasse 2 B - Aerosolverpackungen und Feuerzeuge
  • Lagerklasse 3 - Entzündliche Flüssigkeiten
  • Lagerklasse 4.1 A - Sonstige explosionsgefährliche Gefahrstoffe
  • Lagerklasse 4.1 B - Entzündliche feste Gefahrstoffe
  • Lagerklasse 4.2 - Pyrophore oder selbsterhitzungsfähige Gefahrstoffe
  • Lagerklasse 4.3 - Gefahrstoffe, die in Berührung mit Wasser entzündbare Gase entwickeln
  • Lagerklasse 5.1 A - Stark oxidierende Gefahrstoffe
  • Lagerklasse 5.1 B - Oxidierende Gefahrstoffe
  • Lagerklasse 5.1 C - Ammoniumnitrat und ammoniumnitrathaltige Zubereitungen
  • Lagerklasse 5.2 - Organische Peroxide und selbstzersetzliche Gefahrstoffe
  • Lagerklasse 6.1 - Giftige Gefahrstoffe
  • Lagerklasse 6.2 - Ansteckungsgefährliche Stoffe
  • Lagerklasse 7 - Radioaktive Stoffe
  • Lagerklasse 8 - Ätzende Gefahrstoffe
  • Lagerklasse 10 - Brennbare Flüssigkeiten
  • Lagerklasse 11 - Brennbare Feststoffe
  • Lagerklasse 12 - Nicht brennbare Flüssigkeiten
  • Lagerklasse 13 - Nicht brennbare Feststoffe

So lässt sich die Lagerplatzorganisation ideal koordinieren

Wichtig ist in vielen Fällen, dass die Lagerklassen innerhalb der Lagerung nicht ohne klare Planung miteinander verknüpft werden. Vor allem im Bereich der Gefahrstoffe kann dies zu chemischen Reaktionen führen, die wiederum giftige Dämpfe oder andere Gefahren verursachen. Im Rahmen der Lagerplanung sowie zur Koordination des Transports spielt die Differenzierung der Lagerklassen so eine wichtige Rolle. Die Kapazitäten im gewählten Lager sollten daher zu den eigenen Waren passen.
Auch für umfangreiche Transporte von Südostasien nach Europa ist der Blick auf die Lagerklasse von enormer Bedeutung. Diese gibt an, wie der Umgang für Transport und Lagerung gestaltet werden muss. Nicht nur für die Ankunft im Lager, sondern auch für die Temperatur während der Verschiffung oder zum Reaktionsverhalten mit Sauerstoff gibt es dabei für jede Lagerklasse eigene Anforderungen.

Durch die richtige Lagerung zur gewünschten Effizienz

Vor allem chemische Gefahrstoffe erfordern besondere Sorgfalt im Bereich der Lagerung. Daher ist es entscheidend, im Rahmen der Lagerplatzorganisation bereits auf die vielen Anforderungen der vorhandenen Gefahrstoffe einzugehen. Ergänzend dazu sollte auch der Transport entsprechend klar koordiniert werden, um den Weg bis zum Lager sicher zu gestalten. Vor allem bei langen Routen per Seefracht aus dem asiatischen Raum ist dabei besondere Rücksicht auf die Eigenschaften zu nehmen.

Alle Einträge

Kontakt
LogCoop Logistikexperten Logistikkonzepte Transportlogistik

LogCoop - gemeinsam stark

Teilen